Karfreitag, 19.4.2019 20:00 Uhr Konzert

François Couperin: Leçons de Ténèbres

François Couperin (1668-1733):
Leçons de Ténèbres

Stefanie Brijoux, Sopran
Karolina Brachman, Sopran
Holger Faust-Peters, Viola da Gamba
Markus Belmann, Orgel

 

Nach und nach erlöschen die Kerzen des Tenebrae-Leuchters und es herrscht Finsternis. Wie kaum einem anderen gelingt es François Couperin, die Texte der „Düsteren Metten“, die den Klageliedern Jeremias entnommen sind, in Musik zu fassen. Eine einstündige Musik, in welcher Schmerz, Trauer und Ruhe gleichermassen zum Ausdruck kommen.

 

Dauer: ca. 60 Minuten
Einlass: ab 19:30 Uhr

Vorverkauf (ab 19.4.2019):
Maxhaus (Schulstraße 15, 40213 Düsseldorf)
Pastoralbüro St. Lambertus (Stiftsplatz 7, 40213 Düsseldorf)



Terminübersicht April 2019

April

Sa. 06.04.2019  11:30 Uhr
Marktmusik
Pater Thomas Möller OP, Orgel

So. 07.04.2019 10:00 Uhr

„Judica me“ - Lateinisches Choralamt

Schola St. Maximilian


So.07.04.2019  18:00 Uhr
Chorkonzert

Joseph Haydn (1732-1791):
Stabat Mater (Hob. XXIIbis, 1767)

FrancisPoulenc (1899-1963):
Konzert, für Orgel, Pauken

und Streichorchester (op. 36)


Sa. 13.04.2019  11:30 Uhr
Marktmusik

Werke von J. S. Bach und Zsolt Gárdonyi (Die sieben letzten Worte)
Markus Belmann, Orgel

So. 14.04.2019 10:00 Uhr
„Hosanna filio David“ – Hochamt zu Palmsonntag

mit gregorianischem Choral und Gesängen aus dem "Gotteslob"

Schola St. Maximilian


Do. 18.04.2019 19:00 Uhr
Gründonnerstag - Feier vom Letzten Abendmahl
aura sonans - Frauenschola der Maxkirche
Stefanie Brijoux, Leitung

Fr. 19.04.2019 15:00 Uhr
Karfreitagsliturgie
Motetten von Palestrina, Kaminsiki u.a.
J. S. Bach: Choräle aus der Johannespassion
Maxchor Düsseldorf
Markus Belmann, Leitung

Fr. 19.04.2019  20:00 Uhr
Francois Couperin: Lecons de tenebre

Stefanie Brijoux, Sopran
Karolina Brachman, Sopran
Holger Faust-Peters, Viola da Gamba
Markus Belmann, Orgel
Eintritt: 10 (erm. 7 €)
>>> Info

Sa. 20.04.2019 
Osternacht
Die gemeinsame Osternacht der Gemeinden von St. Lambertus und St. Maximilian findet in diesem Jahr um 21:00 Uhr in der Lambertusbasilika (Stiftsplatz) statt.

 

 

So. 21.04.2019  10:00 Uhr
Ostersonntag - Festhochamt

Joseph Haydn (1732-1809):

Missa solemnis in B „Schöpfungsmesse“ (Hob. XXII:13)

für Solisten, Chor und Orchester

Georg Friedrich Händel (1685-1759):

„I know, that my redeemer liveth“, Halleluja (aus: The Messiah)

Sabine Schneider, Sopran
Angela Froemer, Alt
Niek van den Doel, Tenor
Christian Palm, Bass
Chor und Orchester der Maxkirche
Markus Belmann, Leitung

Mo. 22.04.2019  10:00 Uhr
Ostermontag - Festhochamt

César Franck (1822-1890):

Messe solennelle (op. 12)

für Solisten, Chor und Orchester

Georg Friedrich Händel (1685-1759): Halleluja (aus: The Messiah)
Jana Marie Groop, Sopran
Bohyeon Mun, Tenor
Volker Philippi, Bass
Chor und Orchester der Maxkirche
Markus Belmann, Leitung

Sa. 27.04.2019  11:30 Uhr
Marktmusik
Jana Meisters, Sopran
Michael Park, Orgel

 

mehr lesen

Maxkirche - Kirchenmusik Im Herzen Düsseldorfs

Die Maxkirche Düsseldorf war einst Wirkungsstätte von bedeutenden Musikern wie Felix Mendelssohn Bartholdy und Robert Schumann. Sie gilt heute als einer der bedeutendsten und profiliertesten Standorte für Kirchenmusik im Rheinland. Der rund 90 Mitglieder zählende Maxchor steht heute unter der Leitung von Maxkantor Markus Belmann und ist in jährlich etwa 25 Gottesdiensten und mehreren Konzerten zu hören. Überregional bekannt und beliebt sind die zahlreichen Orchestermessen sowie die wöchentlichen Choralämter (an Sonn- und Feiertagen um 10 Uhr).

 

Als Ergänzung zu der mit Männerstimmen besetzten Choralschola ist die Frauenschola aura sonans gedacht, ebenso wie der Kammerchor schola cantorum. In Kooperation mit der benachbarten Maxschule, der einzigen Grundschule in der Düsseldorfer Altstadt, entstand ein Kinderchor, dessen Lebendigkeit in den Bann zieht.

Das älteste Orgelgehäuse der Landeshauptstadt stammt von 1753 und wurde von Christian Ludwig König erbaut. Seit 2011 beherbergt es eine Orgel der Firma Klais aus Bonn, die im Geiste des ursprünglichen Erbauers errichtet ist. Neben der wöchentlichen Marktmusik (wöchentliche Orgelkonzerte, samstags 11.30, Eintritt frei) erklingt das spätbarocke Instrument in allen Gottesdiensten.

Im Antoniussaal, dem ehemaligen Refektorium der Franziskaner, finden Proben und Kammerkonzerte statt. Er beeindruckt durch seine prächtige Stuckdecke.

 

Besucher finden die barocke, ehemalige Klosterkirche der Franziskaner in der südlichen Altstadt (Düsseldorf-Carlstadt), unweit der Rheinuferpromenade, in direkter Nachbarschaft von Hetjens-Museum und Filmmuseum.

Seien es Gottesdienste, Konzerte, Vorträge und Führung: Die Maxkirche ist ein besonderer Ort für ansprechende und anspruchsvolle Kirchenmusik!