Sonntag, 7.4.20189 18:00 Uhr Konzert

Joseph Haydn: Stabat Mater

Francis Poulenc: Konzert für Orgel, Pauken und Streicher

mehr lesen

Monatsübersicht 2019-2

Februar

Sa. 02.02.2019 11:30 Uhr
Marktmusik
Wolfgang Abendroth, Orgel

So. 03.02.2019 10:00 Uhr
„Laetetur cor“ - Lateinisches Choralamt

Schola St. Maximilian


Di. 05.02.2019 19:00 Uhr
Orgelführung

mit Maxkantor Markus Belmann

Sa. 09.12.2019 11:30 Uhr
Marktmusik
Marcel A. Ober, Orgel

So. 10.02.2019  10:00 Uhr
„Venite, adoremus deum“

Schola St. Maximilian


Sa. 16.02.2019 11:30 Uhr

MarktmusikPlus

Ulrich Ehret, Oboe
Markus Belmann, Orgel

So. 17.02.2019
„Esto mihi“ - Lateinisches Choralamt

Schola St. Maximilian


Sa. 23.02.2019 11:30 Uhr

Marktmusik
KMD Andreas Cavelius, Orgel

So. 24.02.2019 
Lateinisches Hochamt
Joseph Gabriel Rheinberger (1839-1901)

cantus Missae für Doppelchor

Schola cantorum – Kammerchor der Maxkirche
Markus Belmann, Leitung & Orgel


mehr lesen

Maxkirche - Kirchenmusik Im Herzen Düsseldorfs

Die Maxkirche Düsseldorf war einst Wirkungsstätte von bedeutenden Musikern wie Felix Mendelssohn Bartholdy und Robert Schumann. Sie gilt heute als einer der bedeutendsten und profiliertesten Standorte für Kirchenmusik im Rheinland. Der rund 90 Mitglieder zählende Maxchor steht heute unter der Leitung von Maxkantor Markus Belmann und ist in jährlich etwa 25 Gottesdiensten und mehreren Konzerten zu hören. Überregional bekannt und beliebt sind die zahlreichen Orchestermessen sowie die wöchentlichen Choralämter (an Sonn- und Feiertagen um 10 Uhr).

 

Als Ergänzung zu der mit Männerstimmen besetzten Choralschola ist die Frauenschola aura sonans gedacht, ebenso wie der Kammerchor schola cantorum. In Kooperation mit der benachbarten Maxschule, der einzigen Grundschule in der Düsseldorfer Altstadt, entstand ein Kinderchor, dessen Lebendigkeit in den Bann zieht.

Das älteste Orgelgehäuse der Landeshauptstadt stammt von 1753 und wurde von Christian Ludwig König erbaut. Seit 2011 beherbergt es eine Orgel der Firma Klais aus Bonn, die im Geiste des ursprünglichen Erbauers errichtet ist. Neben der wöchentlichen Marktmusik (wöchentliche Orgelkonzerte, samstags 11.30, Eintritt frei) erklingt das spätbarocke Instrument in allen Gottesdiensten.

Im Antoniussaal, dem ehemaligen Refektorium der Franziskaner, finden Proben und Kammerkonzerte statt. Er beeindruckt durch seine prächtige Stuckdecke.

 

Besucher finden die barocke, ehemalige Klosterkirche der Franziskaner in der südlichen Altstadt (Düsseldorf-Carlstadt), unweit der Rheinuferpromenade, in direkter Nachbarschaft von Hetjens-Museum und Filmmuseum.

Seien es Gottesdienste, Konzerte, Vorträge und Führung: Die Maxkirche ist ein besonderer Ort für ansprechende und anspruchsvolle Kirchenmusik!