Kommende Gottesdienste in der Maxkirche

Mi. 06.01. 17.00 Uhr Fest Erscheinung des Herrn
Heilige Messe 
Stefanie Brijoux, Sopran
Markus Belmann, Orgel
Stadtdechant Frank Heidkamp, Zelebrant

So. 10.01. 10.00 Uhr Fest Taufe des Herrn

Lateinisches Hochamt
Choralschola St. Maximilian
Markus Belmann, Leitung
Prof. Dr. Andreas Odenthal, Zelebrant

So. 17.01. 10.00 Uhr
Lateinisches Hochamt
Gregorianisches Proprium
Anton Bruckner: Windhaager-Messe C-Dur (Auszüge)
Choralschola St. Maximilian
Markus Belmann, Leitung/Orgel
Stadtdechant Frank Heidkamp, Zelebrant

So. 24.01. 10.00 Uhr
Lateinisches Hochamt
Gregorianisches Proprium
Anton Bruckner: Windhaager-Messe C-Dur (Auszüge)
Choralschola St. Maximilian
Markus Belmann, Leitung/Orgel
Stadtdechant Frank Heidkamp, Zelebrant



"...aus Liebe..." - die Weihnachtsgeschichte

Die Kinder unseres Chores zeigen in diesem Jahr ihr Krippenspiel als Video und haben die Szenerie in die Straßen und Plätze Düsseldorfs geholt - entstanden ist ein bewegender Kurzfilm für Groß und Klein.  Mehr >>>



"Komm, heiliger Geist"

Fr. 02.10.2020  19:30 Uhr Teil 1
So. 04.10.2020  19:30 Uhr Teil 2

Die 6 Sonaten und Partiten für Violine solo im Dialog mit Orgelwerken von J. S. Bach



Die Klais-König-Orgel online vorgestellt

Die Onlineführung über und durch die Maxorgel mit Markus Belmann. Lernen Sie bequem von zuhause aus die Geschichte und Funktion dieses wunderbaren Instrumentes kennen und besuchen Sie unseren Youtube-Kanal - Eintritt frei!



Die Maxorgel als Forschungsobjekt

Die Orgel der Maxkirche ist Teil eines Forschungsprojektes des CICS, des Instituts für Restaurierungs- und Konservierungs-wissenschaft der TH Köln. Das Orgelgehäuse von 1753 ist der älteste Orgelprospekt der Landeshauptstadt. Untersucht wird die Geschichte der farblichen Fassung dieses auf Christian Ludwig König zurückgehenden Instrumentes. Die Untersuchungen werden sich über mehrere Wochen hinziehen.



Maxkirche - Kirchenmusik Im Herzen Düsseldorfs

Die Maxkirche Düsseldorf war einst Wirkungsstätte von bedeutenden Musikern wie Felix Mendelssohn Bartholdy und Robert Schumann. Sie gilt heute als einer der bedeutendsten und profiliertesten Standorte für Kirchenmusik im Rheinland. Der rund 90 Mitglieder zählende Maxchor steht heute unter der Leitung von Maxkantor Markus Belmann und ist in jährlich etwa 25 Gottesdiensten und mehreren Konzerten zu hören. Überregional bekannt und beliebt sind die zahlreichen Orchestermessen sowie die wöchentlichen Choralämter (an Sonn- und Feiertagen um 10 Uhr).

 

Als Ergänzung zu der mit Männerstimmen besetzten Choralschola ist die Frauenschola aura sonans gedacht, ebenso wie der Kammerchor schola cantorum. In Kooperation mit der benachbarten Maxschule, der einzigen Grundschule in der Düsseldorfer Altstadt, entstand ein Kinderchor, dessen Lebendigkeit in den Bann zieht.

Das älteste Orgelgehäuse der Landeshauptstadt stammt von 1753 und wurde von Christian Ludwig König erbaut. Seit 2011 beherbergt es eine Orgel der Firma Klais aus Bonn, die im Geiste des ursprünglichen Erbauers errichtet ist. Neben der wöchentlichen Marktmusik (wöchentliche Orgelkonzerte, samstags 11.30, Eintritt frei) erklingt das spätbarocke Instrument in allen Gottesdiensten.

Im Antoniussaal, dem ehemaligen Refektorium der Franziskaner, finden Proben und Kammerkonzerte statt. Er beeindruckt durch seine prächtige Stuckdecke.

 

Besucher finden die barocke, ehemalige Klosterkirche der Franziskaner in der südlichen Altstadt (Düsseldorf-Carlstadt), unweit der Rheinuferpromenade, in direkter Nachbarschaft von Hetjens-Museum und Filmmuseum.

Seien es Gottesdienste, Konzerte, Vorträge und Führung: Die Maxkirche ist ein besonderer Ort für ansprechende und anspruchsvolle Kirchenmusik!