Kammermusik

Das einstige Sommerrefektorium (d.h. der Speisesaal) des ehemaligen Franziskanerklosters wurde 1743 fertig gestellt. Mit seiner überreich verzierten Stuckdecke, eine der kostbarsten im Rheinland, lädt der Saal nahezu zum Musizieren ein. So wird der geschichtsträchtige Raum, der zu Zeiten Heinrich Heines auch vorübergehend als Turnraum umfunktioniert wurde, nicht nur für Chorproben und Feierlichkeiten genutzt, sondern beheimatet darüber hinaus auch eine eigene Kammerkonzertreihe.

Mi, 21.09.2016 19:30 Antoniussaal

Poeticall Musicke

Renaissancemusik aus England mit Musik
u.a. von John Dowland und Henry Purcell

Kerstin Pohle, Sopran
Wilfried Häcker, Gitarre

 

Eintritt: 10 / 8 €



Mi, 10.05.2017 19:30 Antoniussaal

Dialoge

Musik von J. S. Bach

Programm:
Kantate "Non sa che sia dolore" (BWV 209)
Sonate für Flöte und obligates Cembalo (BWV 1030)
Sonaten für und basso continuo e-Moll (BWV 1034) und (BWV 1035)

 

Ruth Legelli, Flöte

Stefanie Brijoux, Sopran

Markus Belmann, Cembalo

 

Kostenbeitrag: 10 € (erm. 8 €)



Mi, 14.06.2017 19:30 Antoniussaal

Feu d`artifice

Claude Debussy und Erik Satie
Ausdruck und Ausdrucksverweigerung
- eine Gegenüberstellung


Michael Zieschang, Klavier

 

Eintritt: 10 / 8 €